Pressekonferenz zur Studie „Digital Economy & Recht“

Avatar jvadmin | September 11, 2018

42 Views

Pressekonferenz zur Studie „Digital Economy & Recht“

Dr. Hubertus Kolster, CMS Deutschland:

Es ist eine empirische Untersuchung zu diesem Thema und ich bin davon überzeugt, dass es Pflichtlektüre werden wird. Nicht nur für alle Unternehmensjuristen, sondern auch für die externen Juristen – für die Anwälte – um zu wissen, was sind die Themen, die uns in Zukunft in den Unternehmen bewegen und damit auch die Rechtsberater bewegen werden.

Dr. Markus Häuser, CMS Deutschland:

Die Syndikusanwälte setzten große Hoffnungen, große Erwartungen, in den Einsatz von Legal Tech. Legal Tech wird in den zukünftigen Jahren die Rechtsberatung sicher in einigen Gebieten erleichtern, effizienter machen und den Syndikusanwälten vielleicht auch Arbeit abnehmen. Auf der anderen Seite bringt die digitale Transformation so viele neue Rechtsfragen, so viele neue rechtliche Herausforderungen, dass die Syndikusanwälte und natürlich auch die Anwälte in den Kanzleien mit diesen Rechtsfragen mehr als ausreichend ausgelastet sein werden. Die Arbeit der Juristen wird sich also kaum verringern, sondern einfach, genau wie die Wirtschaft, transformieren.

Peter Schneider, ehem. Chefredakteur "unternehmensjurist":

Wir haben in der Studie gesehen, dass die Kolleginnen und Kollegen erwarten, dass sie sich auf neue Rechtsgebiete einstellen müssen. Dass sie dort wesentlich komplexere Themen aus der Unternehmenssicht, aus den neuen Geschäftsmodellen, bearbeiten müssen und dementsprechend werden sich sicherlich auch ihre Ansprüche an die Kanzleien, an die Sozietäten, verändern. Insofern denke ich, dass es einfach eine Frage des Marktes ist: Angebote und Nachfrage. Es werden diese komplexeren Beratungsdienstleistungen verlangt und dementsprechend werden sie die Kanzleien auch anbieten müssen.


Comments

This post currently has no responses.

Leave a Reply